Verträge nach LAST

Bei einem Bauvertragsmodell nach LAST erfolgt die Zuordnung der Vortriebsklassen unabhängig von den Stützmaßnahmen nur über die Abschlagslängen.

Auftretende Differenzen bei den Ausbruchs- und Stützmittelmengen je Vortriebsklasse zwischen Ausschreibung (Vertrag) und Bauausführung (Ist) bilden die Basis für den Lohnstundenausgleich.

SigmaDOC erzeugt über die den einzelnen Baumaßnahmen hinterlegten Lohnstunden Soll-Ist Vergleiche. Diese Vergleiche bilden die Grundlage für eine spätere Anpassung der vertraglichen Vortriebsleistung und der damit verbundenen Vergütung der zeitgebundenen Kosten.

Verträge nach Ö-Norm 2203-1

SigmaDOC kann zur Abrechnung von Verträgen, denen das ÖNORM 2203-1 Vertragsmodell zugrunde liegt, verwendet werden. Zu jeder eingebauten Baumaßnahme eines Abschlags kann automatisch über die Matrixmenge und dem hinterlegten Bewertungsfaktor die entsprechende Teilzahl ermittelt werden. Über die Summe der Teilzahlen und der im Regeprofil hinterlegten Bewertungsfläche kann die zweite Ordnungszahl errechnet werden.

Darüber hinaus kann für jeden Abschlag über die Abschlagslänge und die errechnete zweite Ordnungszahl die entsprechende Vortriebsklasse aus den hinterlegten Vortriebsklassenmatrizen ermittelt werden. Für Abschläge, Ausbaufestlegungen und Vortriebsklassen können Berichte erstellt werden, die eine Nachvollziehbarkeit der Berechnungen ermöglichen.  

 

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie
Copyright © Pöyry Infra GmbH, Rainerstr. 29, 5020 Salzburg, Austria
Tel: +43 676 83878-0, www.poyry.at, infra.at@poyry.com